Die intelligenteste Kaffeemaschine der Schweiz

Egro macht den Schritt in die Welt des Internet of Things

Marianne Petranca Marianne Petranca    Datum 01.10.2016
Die intelligenteste Kaffeemaschine der Schweiz

Die Bedienung der vollautomatischen Industrie-Kaffeemaschine von Egro, genannt BYO – bring your own – wird auf ein fix montiertes Android-Tablet umgestellt. Die Kommunikation der Maschine läuft per Bluetooth über eine App und fällt damit in die Sparte Internet of Things.

Ubique schafft die Herausforderung: eine für alle

Ob Betreuung und Wartung durch den Servicetechniker, gleichzeitige Auswahl von Funktionen für die Gastrofachkraft oder kreatives Selbstdesignen von Kaffee für den Poweruser – sogar das Grosi bekommt mit einem einfachen Knopfdruck einen guten Kaffee. Die Egro BYO befriedigt neben den Geschmacksknospen auch alle Anwender-Bedürfnisse zur vollsten Zufriedenheit.

Technik und UX-Design reichen sich die Hand

Unsere Kompetenz, technische Komplexität, benutzerfreundliche Funktionalität und ansprechendes Design ineinander verschmelzen zu lassen, konnten wir bei diesem Projekt besonders gut unter Beweis stellen. Vielen Rollen musste entsprochen und die aktuellste Technik angewandt werden. Speziell spannend für uns war die Kombination von Hard- und Software in diesem Projekt.

Eine volle Tasse Glück

Nicht nur Schokolade auch Kaffee beansprucht die Saga für sich, glücklich zu machen. Eine der Egro Highend-Kaffeemaschinen steht bei uns im Büro und sorgt, bei der bereits hoch motivierten Projekt-Crew, mit bestem Kaffee für glückliche Entwicklerlaune.

Egro kaffeetrinken

Die Geschichte zur intelligentesten Kaffeemaschine der Schweiz: Zum Projektbeschrieb