Crowdsourcing in der MeteoSwiss App

Mit dem neusten Update der MeteoSwiss App kann sich jeder Nutzer an der Hagelforschung in der Schweiz beteiligen.

  • Autor Marc Gschwend
  • Datum 01.06.2015
Crowdsourcing in der MeteoSwiss App

MeteoSchweiz verfügt über fünf Niederschlagsradare, die jederzeit die aktuellen Niederschlagsherde in der Schweiz messen. Die Erkennung von Hagel innerhalb der Daten, des von den Radaren gesammelten Radarechos ist aber auch mit modernster Technik nicht einfach. Deshalb ist es für die Vorhersage von Hagel von grosser Bedeutung, dass die Radardaten mit möglichst vielen Beobachtungen am Boden abgeglichen werden können. Mit dem neusten Update der von Ubique entwickelten MeteoSwiss-App kann die Bevölkerung den nationalen Wetterdienst MeteoSchweiz bei der kurzfristigen Prognose von Hagel unterstützen. Die Erweiterung ermöglicht es allen Nutzern mit nur zwei Taps eine aktuelle Hagelmeldung mit dem Smartphone vorzunehmen und somit einen wertvollen Beitrag zur Hagelforschung in der Schweiz zu leisten. Die gemeldeten Daten werden in bereinigter Form in der App auf einer interaktiven Karte dargestellt. Mit am Projekt beteiligt sind neben MeteoSchweiz auch die Universität Bern sowie die Schweizerische Mobiliar.

Die mittlerweile über 3 Mio. Downloads zählende MeteoSwiss App gehört zu den beliebtesten mobilen Anwendungen der Schweiz. In der neuen Version wird neben der innovativen Hagelerfassung via Crowdsourcing neu auch ein Warnausblick für die nächsten fünf Tage angeboten.

Mehr Informationen zur Hagelerfassung bei MeteoSchweiz