Egro BYO an der HOST

Die genialste Kaffeemaschine der Schweiz mit Update und Messeauftritt

Marianne Petranca Marianne Petranca    Datum 20.10.2017
Egro BYO an der HOST

Ubique & Kaffee

Die Erfolgsgeschichte startete vor zwei Jahren an der HOST in Mailand, der italienischen Metropole für Design und schöne Dinge. Passender könnte der Ort also nicht sein, um den intelligentesten Kaffeebrüher vorzustellen, bei dem benutzerfreundliche Funktionalität auf ansprechendes Design trifft.

Bestaunen kann man unser IoT-Flaggschiff vom 20. bis 24. Oktober 2017 am HOST-Messestand von Rancilio / Egro. Ein Anlass, den wir für einen Team-Ausflug ins schöne Italien nutzen. Aber auch eine Gelegenheit um zu rekapitulieren was bisher geschah und was diese, futuristisch anmutende Maschine, mittlerweile alles unter der Haube bzw. unter dem Tablet hat.

IoT macht Kaffee

Die Steuerung der Kaffeemaschine läuft einerseits über ein fix verbautes Tablet, wie auch losgelöst über mobile Geräte. Dies ist möglich, da die Kommunikation über Bluetooth geschieht. Beschrieben im Namen der Maschine: EGRO BYO - Bring your own. Ein IoT-Projekt par excellence.

Erfinde den Drink, der zu Dir passt

Mit dem neusten Update ist es nun auch möglich den Special-Me-Drink auf alle verfügbaren Behältergrössen adaptieren zu lassen. Es reicht, das Kaffee-Rezept für eine Grösse zu definieren und die Maschine rechnet es selbständig für die verschiedenen Tassen um. Bild1-EgroBYOinAktionMehr zu den einzelnen Modi, den Screens und die Herausforderung für unser Design-Department in unserem Expertenblog zum Thema.

Herausforderung Design

Die Anwendung der Egro BYO wurde in typische Usecases definiert und dazu drei Modi entwickelt. Den Selfservice-Modus für die Anwendung des Endkunden, die Bedienung durch Service-Personal einerseits im Productivity- und anderseits im Queue-Modus. Die Aufgabe fürs Design war es, für die unterschiedlichen Nutzergruppen – mit jeweils sehr unterschiedlichen technischen Kenntnissen – den jeweils perfekt auf sie abgestimmten Screen zu gestalten.

Zudem galt der Standort der Maschine und die damit einhergehenden Standortbedingungen zu berücksichtigen.
Deshalb gibt es sowohl Screens, welche möglichst einfach zu bedienen sein müssen, als auch solche, die sehr technisch anmuten und deren Bedienung nur mit Login für die Spezialisten von Egro zugänglich sind.

Bild2-EgroBYO-DesignBsp
Bild2-EgroBYO-DesignBsp

Personalisierung

Die Maschine kann bis ins Detail personalisiert werden. Ob Light-, bzw. Dark-Mode der Tabletoberfäche, Gestaltung des Homescreens mit Drinks, deren Benennung und Zusammensetzung von Kaffee und Milch. Letzeres ist sogar in der Temperatur variabel. So viel Selbstbestimmung macht nicht nur Spass, sondern schmeckt auch fantastisch – und wenn nicht, lässt sich das ganz leicht ändern.Bild3-EgroBYO-Selbstbestimmungsparameter Zum Anfang der Geschichte, zum Blogpost HOST Milano 2015

Mehr zum Projektbeschrieb